Roger Haueter

Modern Workplace Strategist | Microsoft Most Valuable Professional

Ändern des User-Agent Strings von Opera / Safari

Der User-Agent String liefert Informationen über den verwendeten Browser, das Betriebssystem, und ähnliches. Die meisten Browser erlauben es nicht, diesen User-Agent String zu verändern ohne Plug-in oder Add-on. Dies kann jedoch in einigen Situationen nützlich sein. Einige Websites werden beispielsweise nur für Internet Explorer oder Firefox zur Verfügung gestellt, andere verlangen eine Anmeldung oder Bezahlung, um den Inhalt zu sehen. Dies kann umgangen werden, wenn man sich beispielsweise als Search Engine Spider oder Crawler tarnt. Wieder andere Webseiten liefern je nach Browser unterschiedliche Inhalte.
In den Webbrowsern Opera und Safari kann der User-Agent String nun bequem über das Browser-Menü geändert werden. Und so funktioniert's:

Safari

1. Klicken Sie im Menü "Bearbeiten" oder "Edit" auf "Einstellungen" resp. "Preferences". Wenn das Menü versteckt ist, drücken Sie Alt.


2. Aktivieren Sie im Reiter "Erweitert"/"Advanced" die Checkbox "Menü Entwickler in der Menüleiste anzeigen"/"Show Develop menu in menu bar"
3. Schliessen Sie die Einstellungen. In der Menüleiste wird neu der Punkt "Entwickler" resp. "Develop" aufgeführt


4. Klicken Sie auf den neuen Menüpunkt und wählen Sie "Benutzer Agent"/"User Agent". Die gängigsten Einstellungsmöglichkeiten sind hier aufgeführt. Weitere können unter "Andere"/"Other" konfiguriert werden.

Opera

1. Klicken Sie im Menü auf "Einstellungen" - "Schnelleinstellungen" - "Seitenspezifische Einstellungen" oder wenn Sie Ihren Browser Englisch eingestellt haben auf "Tools" - "Quick Preferences" - "Edit Site Preferences"
2. Wechseln Sie zum "Netzwerk" resp. "Network" Reiter


3. Wählen Sie eine der fünf Varianten aus und bestätigen Sie mit OK. Wenn Sie eine der beiden "maskieren" Optionen wählen, wird im User-Agent String der Opera nicht vollständig versteckt.

Opera, Möglichkeit 2

Sie können das Gleiche auch einstellen, indem Sie im Adressfeld "opera:config" eingeben und mit Enter bestätigen. Geben Sie im Suchfeld "Spoof UserAgent ID" ein. Geben Sie hier eine Zahl zwischen 1 und 5 ein, die Zuordnung ist gleich wie in den Schnelleinstellugen:
1: Als Opera ausgeben
2: Als Firefox ausgeben
3: Als Internetexplorer ausgeben
4: Als Firefox maskieren
5: Als Internet Explorer maskieren


Automatische Wiedergabe und AutoRun ausschalten

Automatische Wiedergabe (AutoPlay) und AutoRun sind zwei Funktionen, die alle Benutzer ab Windows XP kennen. AutoRun erlaubt es Programmen automatisch zu starten, wenn ein USB Stick, eine CD oder eine Speicherkarte erkannt wird. AutoPlay prüft neu erkannte Wechseldatenträger und Geräte auf deren Inhalt, wie zum Beispiel Musik, Bilder, Videos etc. und zeigt dem Benutzer eine Auswahl an möglichen Programmen, mit dem die Dateien geöffnet werden können.
Gerade AutoRun ist eine potentiell gefährliche Funktion und wird deshalb in fast allen Unternehmen deaktiviert. In Windows 7 wurde diese Funktion deshalb etwas sicherer gemacht und nur noch für CDs und DVDs aktiviert.
AutoPlay sollte speziell in Unternehmen ausgeschaltet werden, um sich vor Malware zu schützen.

Links unten auf “Start” (resp. das Windows Symbol) klicken, danach auf "Systemsteuerung", "Hardware und Sound".
Unter "Automatische Wiedergabe" wählen Sie "Standardeinstellungen für Medien und Geräte ändern".
Wählen Sie auf der linken Seite des soeben geöffneten Fensters "Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren".


Entfernen Sie das Häkchen bei "Automatische Wiedergabe für alle Medien und Geräte verwenden".


Sie können nun selbst einstellen, wann die AutoPlay Funktion erwünscht ist.


Windows Media Player 12 in Windows 7 deinstallieren

Windows Media Player 12 ist bei den meisten Versionen von Windows 7 bereits vorinstalliert, lässt sich jedoch nicht einfach so manuell deinstallieren und steht bei Microsoft auch nicht als Download zur Verfügung.

Windows Media Player deinstallieren
Links unten auf “Start” (resp. das Windows Symbol) klicken, danach auf "Systemsteuerung", "Programme", wählen Sie "Programme und Funktionen".
Wählen Sie auf der linken Seite des soeben geöffneten Fensters "Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren".


Erweitern Sie "Medienfunktionen".
Entfernen Sie das Häkchen bei "Windows Media Player".
Bestätigen Sie diese Abfrage mit "Ja".


Klicken Sie auf "OK". Windows Media Player und Windows Media Center werden deinstalliert.


Starten Sie das System neu.

Windows Media Player installieren
Links unten auf “Start” (resp. das Windows Symbol) klicken, danach auf "Systemsteuerung", "Programme", wählen Sie "Programme und Funktionen".
Wählen Sie auf der linken Seite des soeben geöffneten Fensters "Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren".
Erweitern Sie "Medienfunktionen".
Setzen Sie das Häkchen bei "Windows Media Player".
Starten Sie das System neu.


Ctrl+Alt+Delete für sichere Anmeldung aktivieren

In Windows Vista, Windows 7 und Windows Server 2008 wird der Benutzer bei der Anmeldung am System nicht mehr dazu aufgefordert Ctrl+Alt+Del zu drücken, bevor er seine Anmeldeinformationen eingeben kann. Bei den Vorgängerversionen (Windows XP, Windows Server 2003, ...) war dies noch ein fester Bestandteil der Anmeldeprozedur. Zwar ist das Weglassen der Tastenkombination für den Benutzer einfacher, jedoch geht damit auch ein Stück Sicherheit verloren. Auch dieses Feature lässt sich in den aktuellen OS-Versionen wiederbeleben.

Registry
Links unten auf "Start" (resp. das Windows Symbol) klicken und im Feld "Programme/Dateien durchsuchen" folgendes eingeben: regedit
Unter "Programme" erscheint nun "regedit.exe". Öffnen und allfällige Systemabfrage bestätigen.
Im Registry Editor zu folgendem Key navigieren: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System
In der rechten Fensterseite auf den Eintrag "DisableCAD" doppelklicken und den Wert auf 0 setzten. Mit "OK" bestätigen.
Starten Sie das System neu.

Lokale Sicherheitsrichtlinie
Links unten auf "Start" (resp. das Windows Symbol) klicken und im Feld "Programme/Dateien durchsuchen" folgendes eingeben: secpol.msc
Unter "Programme" erscheint nun "secpol.msc". Öffnen und allfällige Systemabfrage bestätigen.
Öffnen Sie nun Sicherheitseinstellungen -> Lokale Richtlinien -> Sicherheitsoptionen
Doppelklicken Sie rechts auf "Interaktive Anmeldung: Kein STRG+ALT+ENTF erforderlich".
Wählen Sie "Aktiviert" aus und klicken Sie "OK".
Starten Sie das System neu.

Benutzerkonten
Links unten auf "Start" (resp. das Windows Symbol) klicken und im Feld "Programme/Dateien durchsuchen" folgendes eingeben: netplwiz
Unter "Programme" erscheint nun "netplwiz". Öffnen und allfällige Systemabfrage bestätigen.
Klicken Sie auf den Reiter "Erweitert".
Aktivieren Sie "Strg+Alt+Entf" drücken ist für die Anmeldung erforderlich" und klicken Sie "OK".


Klassische Anmeldung in Windows 7 aktivieren

Windows 7 zeigt auf dem Anmeldebildschirm standardmässig die User an, welche sich zuletzt eingeloggt haben. Das erleichtert die Authentifizierung, brigt aber auch Risiken. Deshalb wird oftmals der Wunsch nach dem klassischen Login laut, bei dem Benutzername und Passwort eingegeben werden muss.
Diese Funktion kann in Windows 7 und Windows Server 2008 mittels Registry oder Group Policy eingestellt werden.

Registry
Links unten auf "Start" (resp. das Windows Symbol) klicken und im Feld "Programme/Dateien durchsuchen" folgendes eingeben: regedit
Unter "Programme" erscheint nun "regedit.exe". Öffnen und allfällige Systemabfrage bestätigen.
Im Registry Editor zu folgendem Key navigieren: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System
In der rechten Fensterseite auf den Eintrag "DontDisplayLastUserName" doppelklicken und den Wert auf 1 setzten. Mit "OK" bestätigen.
Starten Sie das System neu.

Lokale Sicherheitsrichtlinie
Links unten auf "Start" (resp. das Windows Symbol) klicken und im Feld "Programme/Dateien durchsuchen" folgendes eingeben: secpol.msc
Unter "Programme" erscheint nun "secpol.msc". Öffnen und allfällige Systemabfrage bestätigen.
Öffnen Sie nun Sicherheitseinstellungen -> Lokale Richtlinien -> Sicherheitsoptionen
Doppelklicken Sie rechts auf "Interaktive Anmeldung: Letzten Benutzernamen nicht anzeigen".
Wählen Sie "Aktiviert" aus und klicken Sie "OK".
Starten Sie das System neu.